Wie gleicht Allway Sync Dateien ab?

Dateien abzugleichen bedeutet, die jüngste Version einer jeden Datei (jene der zuletzt vom Anwender bearbeiteten) auszuwählen und auf diejenigen anderen Verzeichnisse zu kopieren, die am Abgleichsprozess teilnehmen.

Das Löschen einer Datei ist bloß eine spezielle Art der Dateiänderung. Wenn also ein Anwender eine Datei.txt aus dem Verzeichnis A löscht, dann wird beim Abgleich von Verzeichnis A mit Verzeichnis B die Datei.txt aus dem Verzeichnis B gelöscht. Dieses Verhalten ist ist eines der Schlüsselmerkmale, das Allway Sync von klassischer Dateisicherungs-Software unterscheidet.

Welche von zwei Versionen einer Datei zuletzt geändert worden ist, kann nicht immer zutreffend dadurch bestimmt werden, dass einfach die Datei mit der jüngsten Dateiänderungszeit ausgewählt wird. Sie möchten z.B. eine ältere Version eines Dokuments wiederherstellen. Ein solches Dokument würde normalerweise eine ältere Dateiänderungszeit aufweisen. Im Gegensatz zu anderen Dateiabgleichsprogrammen erkennt Allway Sync diese Situation korrekt und verteilt die wiederhergestellte Datei (mit dem älteren Dateiänderungsstempel) auf das/die andere(n) Partnerverzeichnis(se) des Dateiabgleichs.

Allway Sync erreicht seinen hohen Leistungsstand nicht dadurch, dass es zum Erkennen des Unterschieds zweier Dateien den kompletten Inhalt der Dateien liest. Stattdessen verwendet es dafür die Dateigröße in Kombination mit der Dateiänderungszeit. Zeitzonen und die Auflösung der Zeitstempel des Dateisystems werden dabei sorgfältig berücksichtigt. Hinweis: Zum Erkennen des Unterschieds zweier Dateien werden zwar die Dateiänderungszeiten herangezogen. Doch zu diesem Zeitpunkt bestimmt Allway Sync (noch) nicht, welche Datei die zuletzt geänderte ist.

Während des Abgleichsvorgangs werden auch die Dateiattribute kopiert. Alte Versionen einer Datei werden gelöscht.